Podologie


 

Der Begriff Podologie wird aus dem Griechischen abgeleitet und bedeutet : 

Podo = der Fuß und Logie = die Lehre

Die Podologie befasst sich mit nicht ärztlichen Heilkunde am Fuß.

Die Behandlung erfolgt sowohl präventiv, rehabilitativ als auch therapeutisch.


 

 

Während Ihrer umfangreichen Ausbildung erhalten Podologen neben den typisch podologischen Themen auch  Kenntnisse in den Bereichen der Inneren Medizin, Dermatologie, allgemeinen Krankheitslehre, Orthopädie, Anatomie, Mikrobiologie,sowie Grundlagen in der Chemie und Physik doziert. 

Behandlungen laufen unter Einhaltung modernster hygienischer Standarts.

Besondere Qualifizierung Risikopatienten wie :

Diabetes Mellitus; Polyneuropatien aller Art; Gefäßerkrankungen; Reumatische Erkrankungen; Dialysepatienten; Bluter.

 


Behandlungsspektrum   Podologie


 

Fachliche Beratung bei Problemen rund um den Fuß, auch bei Kinderfüßen

 

Spezielle Hautbehandlung bei :  Hornhaut / Schwielen und Rhagaden

 

Spezielle Nagelbearbeitung bei : Verdickten / Eingerollten, krankhaftveränderten Nägel; unterschtützende Behandlung bei pilzbefallenen Nägel

 

Behandlung eingewachsener Nägel : den Span entfernen und ggf. austamponieren

 

Behandlung von Warzen ( Verrucae )

 

Entfernen von Hühneraugen  (Clavi)

 

Orthonyxie : Nagelkorrektur durch spezielle Spangentechnik zb. bei eingewachsender Nägel (Unguis Incarnatus) oder eingerollten Nägel ( Unguis convolutus)

 

Nagelprothetik : Anbringen von künstlichem Nagelersatz bei Verlust oder Deformierung der Nagelplatte

 

Orthosen : Maßgefertigte Druckentlastung, Reibungsschutz und Zehenkorrektur

 

Verwendung von hochwertigen Markenprodukten